DV des Luzerner Kantonalen Schwingerverbandes

Geschrieben von Erwin Schwarzentruber

Samstag, 20. Januar 2018 in Hohenrain

Rückblick auf sehr erfolgreiches Schwingerjahr gehalten

Mit insgesamt fünf Kranzfestsiegen durch Joel Wicki, Sven Schurtenberger und René Suppiger sowie 95 Kranzerfolgen verzeichnete der Luzerner Verband die erfolgreichste Saison in seiner Geschichte. Das 100. Luzerner Kantonale Jubiläumsschwingfest 2019 wurde nach Willisau vergeben und der 82. Luzerner Kantonale Nachwuchsschwingertag 2019 dem Schwingklub Wolhusen mit Festort Schachen übertragen.

Traditionell tagten die Luzerner Schwinger am Austragungsort ihres Verbandsanlasses. Eröffnet wurde die Delegiertenversammlung in der Mehrzweckhalle Hohenrain durch den Jodlerklub Echo vom Seetal mit dem Lied «Mer sind es Schwingervolk». Vor rund 230 Anwesenden führte Verbandspräsident Roland Albisser, Sigigen zügig und kompetent durch die ordentlichen Geschäfte.

Sehr positive Jahresberichte

Da keine Personenwahlen auf der Traktandenliste standen, warf die DV keine allzu hohen Wellen. Im Mittelpunkt standen vor allem die positiven Rechenschaftsberichte. Präsident Roland Albisser hielt in seinem Jahresbericht fest, dass in den Unterverbänden auf allen Stufen hervorragende Arbeit geleistet wurde und der Kantonalverband davon profitiert hat. Als grösste Enttäuschung bezeichnete er die Tatsache, dass an der letzten AV des ESV das Jubiläumsschwingfest «125 Jahre Eidgenössischer Schwingerverband» im Jahr 2020 nicht nach Luzern, sondern nach Appenzell vergeben wurde. Der technische Leiter, René Riedweg, Escholzmatt, berichtete vom erfolgreichsten Schwingerjahr in der Geschichte des Luzerner Kantonalverbandes. Dies auch dank dem neuen Beschickungsrecht im Innerschweizer Schwingerverband. Riedweg würdigte besonders die Leistungen seiner beiden Zugpferde Joel Wicki, Sörenberg, und Sven Schurtenberger, Buttisholz. Beide setzten beim Saisonhöhepunkt am Unspunnen-Schwinget eine Duftmarke und vermochten sogar um den Schlussgang mitzureden. Mit fünf Kranzfestsiegen und 95 Kranzerfolgen fiel die Saisonbilanz überragend aus. Der technische Leiter Nachwuchs, Christian Durscher, Rothenburg, freute sich über die steigenden Jungschwingerzahlen. So waren letztes Jahr 368 Jungschwinger im Kantonalverband versichert. Dies entspricht einem Anteil von 40 Prozent im Innerschweizer Verband. Auch Kassier Bernhard Fuchs, Hagendorn, präsentierte der Versammlung positive Zahlen. Dank grossen Billettabgaben am Luzerner Kantonalen Schwingfest in Malters schloss die Jahresrechnung 2017 mit einem Reingewinn ab.

Jubiläumsschwingfest in Willisau

Das 100. Luzerner Kantonale Jubiläumsschwingfest 2019 wurde von den Delegierten nach Willisau vergeben. Der Grossanlass wird am Sonntag, 2. Juni auf der Schul- und Sportanlage Schlossfeld ausgetragen. Die Schwingarena wird auf dem Fussball-Hauptfeld des FC Willisau aufgebaut und ist mit einem Fassungsvermögen von rund 7500 Zuschauern geplant. Bereits am Freitag, 31. Mai 2019, wird die Jubiläumsfeier «100 Jahre Luzerner Kantonaler Schwingerverband» über die Bühne gehen. Diese wird gemeinsam vom Schwingklub Wiggertal mit der Jubiläumskommission des Luzerner Kantonalverbandes organisiert. Weiter wurde der 82. Luzerner Kantonale Nachwuchsschwingertag 2019 dem Schwingklub Wolhusen mit Festort Schachen übertragen. Damit wird der Ehrentag der Luzerner Jungschwinger nach 2001 und 2010 zum dritten Mal in Schachen durchgeführt.

Ehrungen

Unter dem Traktandum Ehrungen wurden nicht nur die besten Schwinger ausgezeichnet, sondern auch die beiden langjährigen, unermüdlichen Helfer Hugo Kurmann, Menzberg (SK Wiggertal) und Ady Zurfluh, Dietwil (SK Oberhabsburg) in die Gilde der Ehrenmitglieder aufgenommen. Abschliessend orientierte Präsident Roland Albisser, dass das Jubiläumsjahr 2019 mit einer Jubiläumsschrift gekrönt werden soll.