Mannschaftsmeisterschaft des LKSV 2016

Geschrieben von Erwin Schwarzentruber

Schwingklub Wolhusen siegte zum sechsten Mal

In der Mannschaftsmeisterschaft des Luzerner Kantonalen Schwingerverbandes siegte der Schwingklub Wolhusen vor dem Schwingklub Wiggertal und dem Entlebucher Schwingerverband.

Der Schwingklub Wolhusen und Umgebung sicherte sich zum sechsten Mal nach 1999, 2004, 2006, 2008 und 2012 den Sieg in der Mannschaftsmeisterschaft des Luzerner Kantonalen Schwingerverbandes (LKSV). Die Wolhuser zeigten in der Saison 2016 an den Luzerner Regionalfesten eine konstant gute Mannschaftsleistung und vermochten sich gegenüber dem Vorjahr (3. Rang) nochmals zu steigern. Allerdings kommt der Erfolg ein wenig überraschend. Denn an den grossen Kranzfesten resultierten mit David Egli am Zuger Kantonalen und Damian Egli am Luzerner Kantonalen nur zwei Kranzerfolge. Die grosse Leistungsdichte in den eigenen Reihen gab schliesslich den Ausschlag zugunsten der Wolhuser, welche die stärker eingestuften Wiggertaler, Entlebucher und Rottaler hinter sich liessen. Die Wolhuser rückten damit bis auf einen Sieg an die Rekordhalter vom Schwingklub Rottal heran, welche die Siegerliste mit sieben Erfolgen anführen.
 
Podestplatz für Entlebucher

Der Entlebucher Schwingerverband darf mit dem dritten Schlussrang zufrieden sein, obwohl mehr drin gelegen wäre. Vor allem die lange Verletztenliste mit den Leistungsträgern Erich Fankhauser, Joel Wicki und Marco Fankhauser an der Spitze verhinderten eine noch bessere Klassierung. Den Ehrenplatz belegte der Schwingklub Wiggertal. Nicht auf Touren kamen hingegen die Sieger der letzten drei Jahre vom Schwingklub Rottal. Obwohl die Rottaler mit Kantonalfestsieger Sven Schurtenberger sowie den Eidgenossen Philipp Gloggner und Stefan Stöckli über eine starke Spitze verfügen, reichte es nur zum achten Schlussrang. An der kommenden DV des LKSV 2017 in Malters werden die drei besten Schwingklubs für ihre guten Leistungen belohnt. Aus den Händen des abtretenden technischen Leiters des LKSV, Othmar Hodel aus Oberkirch, dürfen die Wolhuser 1000 Franken, die Wiggertaler 800 Franken und die Entlebucher 500 Franken entgegen nehmen. Die Mannschaftsmeisterschaft wurde 1999 ins Leben gerufen, um die Schwingfeste auf Luzerner Boden zu stärken.

Schlussrangliste

 Mannschaftsmeisterschaft: 1. Schwingklub Wolhusen, 504,69 Punkte; 2. Schwingklub Wiggertal, 503,63 P.; 3. Entlebucher Schwingerverband, 502,01 P.; 4. Schwingklub Rothenburg, 499,47 P.; 5. Schwingklub Surental, 498,75 P.; 6. Schwingklub Oberseetal, 498,03 P.; 7. Schwingklub Luzern, 486,37 P.; 8. Schwingklub Rottal, 450,11 P.; 9. Schwingklub Oberhabsburg, 165,75 P.